MINERALISOLIERTE HEIZKABEL

Mineralisolierte Heizkabel bestehen aus einem oder zwei Leitern in einer hochverdichteten  Magnesiumoxyd-Isolierung, die von einem nahtlosen Metallmantel umgeben ist. Die Heizkabel werden mit Kaltenden versehen, die mittels Verbindungsmuffe verlötet oder verschweißt werden. Die Innenleiter bestehen aus unterschiedlichen Widerstandsmaterialien. In Abhängigkeit der Anschlussspannung, Heizkabellänge und spezifischen Widerstand ergibt sich eine entsprechende Heizleistung. Die Heizkabel können mit verschiedenen Außenmänteln gefertigt werden und somit  die gewünschte Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit erfüllen. Einsatztemperaturen bis +1.000 °C sind dadurch möglich.