Wärmebehandlungen einer Bifurkation („Hosenrohr“)

Die Wärmebehandlungen der Bifurkation wurden mittels Widerstandsglühanlagen ausgeführt. Zur Herstellung eines Ofenraums wurde die gesamte Außenhaut des Bauteils quasi als Ofenwand betrachtet und zudem komplett von außen isoliert. Heizeinheiten, auf Stellagen angeordnet, erwärmten das Bauteil von innen. Die Sichel wurde partiell mit Glühmatten zusatzbeheizt.

Wärmebehandlung eines MD-Gehäuses

Dazu wurde das Gehäuse im Reparaturbereich mit Heizmatten auf Glühtemperatur und der Rest des Gehäuses mittels Kastenelementen auf 80% Basistemperatur erwärmt. Das Gehäuse wurde komplett isoliert um die Temperaturverluste so klein wie möglich zu halten.

Glühen an Wärmetauschern

THERMOPROZESS ist in der Lage auch komplexeste Bauteile wie Wärmetauscherköpfe wärmezubehandeln.

Wärmebehandlung an einem Sammler

Wärmebehandlung an einer Turbine


  • Wärmebehandlung/Widerstand PDF
nach obenZur Mobilansicht